100 Foederpakete Logo

Ideen werden Wirklichkeit

100 Förderpakete für Vereine in der Region

Die Aktion „Ideen werden Wirklichkeit – 100 Förderpakete für Vereine in der Region!“ bringt die Grundüberzeugung von Westfalen Weser in die Praxis: Der soziale Zusammenhalt in der Gesellschaft lebt vom bürgerlichen Engagement der Menschen in den Vereinen und Initiativen, die sich für wohltätige, sportliche, kulturelle, wissenschaftliche oder künstlerische Projekte einsetzen. Die Projekte entwickeln Demokratie und Wohlfahrt im unmittelbaren Lebensumfeld vor Ort weiter. Westfalen Weser möchte dieses bürgerschaftliche Engagement der Ehrenamtlichen im Netzgebiet fördern.

1242545

Euro Preisgelder

13

Wettbewerbe

1964

geförderte Projekte

100 Förderpakete 2021

Sieben Leuchttürme bürgerschaftlichen Engagements in der Region gesichtet

Zum 13. Mal hat Westfalen Weser in diesem Jahr 100 Förderpakete an Vereine verteilt. Und die 13 war für viele Vereine eine Glückszahl. Die große Beteiligung von über 130 Vereinen zeigte, dass ehrenamtliches Engagement auch in diesem Jahr nicht zum Erliegen gekommen ist. Die Einschätzung der Jury: Eventuell haben die pandemiebedingten Einschränkungen der Vereinsaktivitäten dazu beigetragen, dass in vielen Vereinen zeitliche Freiräume entstanden sind, neue Ideen zu entwickeln.

Überdurchschnittlich viele neue Projektideen

Sieben Leuchtturmprojekte aus fünf Städten wurden von der unabhängigen Jury ausgewählt und besonders gefördert: Aerzen, Brakel, Höxter, Paderborn und Schieder-Schwalenberg. Die Vereine bekamen ihre Urkunden bei der Preisverleihung am 11. November im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn überreicht. Neben den sieben Leuchtturmprojekten bekamen 93 weitere Vereine ein Förderpaket mit jeweils 600 € für ihre Ideen.


Die Jurymitglieder

Prof. Dr. Sebastian Braun                                                                             
Humboldt-Universität zu Berlin                                                                    

Andreas Kersting
Staatskanzlei des Landes NRW

Heidi Rust                                                                                
Freiwilligenakademie Niedersachsen e. V.     

Jürgen Noch                                                                                                    
Geschäftsführer Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG                    

Prof. Dr. Sebastian Braun - Humboldt Universität zu Berlin
„Ideen werden Wirklichkeit" bietet Vereinen in der regionalen Zivilgesellschaft eine niederschwellige Möglichkeit, sich um Mittel zur Umsetzung kreativer Projektideen zu bewerben. Vielfältige und zahlreiche Projektideen, die vereinsbezogene und / oder gesellschaftliche Herausforderungen thematisieren, sind seither finanziell und symbolisch gewürdigt worden. So wird kontinuierlich ein breites Spektrum bürgerschaftlichen Engagements gefördert, das wertvolle Beiträge zu Wohlfahrt und Demokratie vor allem vor Ort, aber auch darüber hinausreichend leistet.
Prof. Dr. Sebastian Braun
Jürgen Noch - Geschäftsführer WWE
Wir möchten mit unserer Aktion „Ideen werden Wirklichkeit" Vereinen im Netzgebiet von Westfalen Weser eine leicht zugängliche Möglichkeit mit den gleichen Chancen bieten, sich um finanzielle Mittel zu bewerben. Sie können damit ihre eigenen kreativen Projektideen umsetzen oder in Gang setzen. So konnten wir schon über viele Jahre hinweg zahlreiche verschiedene Projektideen und das große Engagement der Ehrenamtlichen unterstützen und würdigen."
Jürgen Noch

Teilnahmebedingungen

Im Fokus stehen kreative Projekte oder Projekt-Ideen mit Beispielcharakter für andere Initiativen. Sie zeichnen sich durch hohen gesellschaftlichen Nutzen aus und schauen über den eigenen „Tellerrand“ hinaus. Durch die einmalige Zahlung eines Geldbetrags und die mögliche öffentliche Auszeichnung als Leuchtturmprojekt soll das Projekt in der Lage sein, Ideen und Pläne zeitnah in die Wirklichkeit umzusetzen. Entscheidend ist nicht die Größe des Projekts, wesentlich wichtiger sind der innovative Charakter und die zeitnahe und realistische Umsetzbarkeit.

Im April 2022 startet unser Wettbewerb in die nächste Runde. Zum Bewerbungsstart finden Sie alle wichtigen Informationen rechtzeitig auf dieser Seite.

Das Projekt:

  1. Sollte ein kreatives Potenzial besitzen.

  2. Muss ein Gemeinwohlbezug aufweisen, mindestens jedoch mit dem Gemeinwohl verträglich sein.

  3. Sollte zeitnah umgesetzt werden, abgeschlossene Projekte werden nicht rückwirkend gefördert.

  4. Muss seinen regionalen Ausgangspunkt im Netzgebiet von Westfalen Weser besitzen, das Projekt selbst kann aber auch dem Gemeinwohl in anderen Regionen in NRW, Niedersachsen, Deutschland oder auch in der Welt zugutekommen.

  5. Darf keine explizit politisch und religiös motivierte Ausrichtung haben, weil Westfalen Weser als Unternehmen weltanschaulich neutral bleiben will.

  6. Muss mit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland konform gehen und darf insofern nicht jugendgefährdend, sittenwidrig oder extremistisch ausgerichtet sein.